Griffin Dunne

Griffin Dunne Scahuspieler

Der US-amerikanische Schauspieler Griffin Dunne spielte im Film „Dallas Buyers Club“ die Rolle des Arztes Dr. Vass. Der Arzt hatte in Amerika seine Zulassung verloren und war seitdem in einem heruntergekommenen Krankenhaus in Mexiko tätig. Dr. Vass behandelte Ron Woodroof, nachdem dieser ins Krankenhaus eingeliefert wurde und klärte ihn über die schädlichen Auswirkungen des Vitamine Medikaments AZT sowie des exzessiven Drogenkonsums auf. Stattdessen behandelte er Woodroof mit immunstärkenden Präparaten, durch die es ihm gelang, den Zustand des HIV-Infizierten zu stabilisieren. Gemeinsam führten sie die Medikamente in die USA ein, um andere Erkrankten die Chance zu bieten ihre Symptome zu lindern, obwohl diese dort keine Zulassung hatten.

Kindheit und JugendGriffin Dunne Scahuspieler

Geboren wurde Griffin Dunne am 8. Juni 1955 in New York City. Sein Vater war der bekannte Filmproduzent und Journalist Dominick Dunne, der im Jahr 2009 verstarb. In seiner Familie gab es noch weitere Berühmtheiten. Dunnes Onkel war der Autor John Gregory Dunne. Aufgewachsen ist der Schauspieler in Los Angeles und Colorado. Gegen Ende der 1970er-Jahre ging er jedoch nach New York zurück. Seine Schwester Dominique Dunne war ebenfalls als Schauspielerin tätig und war unter anderem in dem Horrorfilm Poltergeist zu sehen. Am 4. November 1982 verstarb sie, nachdem sie von ihrem Freund bis zum eintretenden Hirntod stranguliert wurde.

Beruflicher Werdegang

Im Alter von 19 Jahren starte Griffin Dunne seine Schauspielkarriere mit einer Nebenrolle in dem Film „Die Kehrseite der Medaille“. Zwei Jahre nach seinem Karrierestart gelang ihm schließlich im Jahr 1981 mit dem Kultfilm „American Werewolf“ der Durchbruch. Es folgten weitere Hauptrollen in den Filmen „Nichts wie weg“ und „Die Zeit nach Mitternacht“, für den er im Jahr 1986 den Independent Spirit Award gewann. In den folgenden Jahren spielte er an der Seite von verschiedenen großen Stars wie zum Beispiel Madonna, Richard Dreyfuss und Holly Hunter. Für ein Mitwirken in der erfolgreichen Fernsehserie „Frasier“ wurde er sogar im Jahr 1996 für den Emmy nominiert.

Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit ist Griffin Dunne auch als Regisseur tätig. So führte er zum Beispiel bei den Filmen „In Sachen Liebe“ und „Zauberhafte Schwestern“ Regie. Eine Oscar-Nominierung erhielt er für die Regie und das Drehbuch von „Duke of Groove“, in dem Kiefer Sutherland, Tobey Maguire und Uma Thurman mitwirkten. 2013 begab er sich für „Dallas Buyers Club“ vor die Kamera und spielte die Rolle des Dr. Vass.

Filme und Serien ab 2013

2013:  Blood Ties

Broken City

Dallas Buyers Club

2014:  Rob the Mob – Mafia ausrauben für Anfänger

2016 – 2017: I Love Dick (Fernsehserie)

2017:  War Machine

2018 – 2019:  This Is Us – Das ist Leben (Fernsehserie)

2019: Bittersweet Symphony

  Goliath (Fernsehserie)

Privatleben

Griffin Dunne war mit der US-amerikanischen Schauspielerin Carey Lowell verheiratet. Die Ehe des Paares dauerte von 1989 bis 1995 und wurde dann jedoch geschieden. Gemeinsam mit Lowell hat Dunne eine Tochter. Hannah Dunne ist ebenfalls als Schauspielerin tätig und arbeitet zudem als Model. Mit der australischen Stylistin Anna Bingemann ging Griffin Dunne im Juli 2009 seine zweite Ehe ein.

Kategorien
Aktuelle Artikel
Matthew McConaughey
Michael O’Neill
Dallas Roberts
Denis O’Hare